Schadengutachten

Unfallschäden, Haftpflicht-, Kasko- und Teilkaskoschäden
Technische Beweissicherungsgutachten, Motorschäden

Sie benötigen ein entsprechendes Gutachten:

Der qualifizierte KFZ-Sachverständige ist ein neutraler Schiedsrichter im Spiel der Interessengruppen.

Das Schadengutachten nach einem Verkehrsunfall (Haftpflicht-/Unfallschaden) dient der Feststellung der unfallbedingt eingetretenen Schäden. Es hat sowohl schadenfeststellenden als auch beweissichernden Charakter. Der Sachverständige ermittelt, die dem aktuellen Stand der Reparaturtechnik entsprechenden Reparaturkosten, die Ausfallzeit und ggf. die Wertminderung des Fahrzeuges.

Beim Kaskoschaden berücksichtigt der Sachverständige die vertraglichen Vorgaben des Versicherers und im Haftpflichtschaden die gesetzlichen Bestimmungen sowie die gesetzliche Rechtsprechung im Rahmen der Gutachtenerstellung. Durch fachlich kompetentes Personal und aktuelle Schaden-Kalkulationsprogramme/Kommunikationstechniken ist eine zügige Gutachtenerstellung gesichert.

Die technischen Beweissicherungsgutachten erstrecken sich u.a. auf die Bereiche Verschleiß-, bzw. Gewaltschäden an Motoren und Aggregaten, verdeckte Unfallschäden, Ölanalysen, Mängeleinstufung Leasingfahrzeuge, Durchfeuchtungsschäden bei Wohnmobilen/-wagen. Der Inhalt und Umfang derartiger Beweissicherungsgutachten ergibt sich aus der Schadenart und der Beauftragung. Im Bedarfsfall erfolgt die Gutachtenerstellung in Zusammenarbeit mit einem entsprechenden Materialprüfungsinstitut.

Die Gutachtenerstellung erfolgt neutral und unabhängig.