Wertgutachten für Oldtimer

Erwerb eines Old-/Youngtimers, Verkauf oder Versicherungsschaden - in der Regel wird ein Wertgutachten benötigt.

Sind Sie bereits stolzer Besitzer eines Oldtimers/Youngtimers oder beabsichtigen sie einer zu werden? Sie benötigen ein Wertgutachten? Alle reden davon und es werden für den Laien unverständliche Fachbegriffe verwendet.

Die goldene Regel „nicht übereilt kaufen“ hat beim Oldtimer-Kauf ganz besonderes Gewicht.

Erforderlich ist eine Bestandsaufnahme aller wesentlichen Bereiche und die Einordnung in eine Zustandskategorie. Etabliert hat sich auf dem Oldtimer-Sektor das Zustandsschema mit den Noten von 1 – 5. Die Einordnung eines Objektes in die Kategorien und damit auch die Preisfindung setzt viel Erfahrung voraus, darüber sollte man sich im Klaren sein.

Ein wertvolles Auto oder Motorrad mit einer kleinen Rostblase oder Delle an der falschen Stelle kann die Zustandsnote stark verschlechtern. Weiterhin fallen Stoßstangen, Schutzbleche, Zierleisten und Technik-Komponenten, die eigentlich zu anderen Baujahren/Modellen gehören allenfalls dem Kenner auf, sie können den Wert aber deutlich mindern. Ohne Prüfung des Objektes ist eine Wertermittlung nicht möglich, je nach Geschäftsvorfall kann der richtig ermittelte Wert eines Fahrzeuges entscheidend sein.

Die Basis der Versicherungseinstufung bei Oldtimer-Sondertarifen (Kaskobedingungen) ist in der Regel der Marktwert. Dieser berücksichtigt einen Durchschnittspreis am Privatmarkt. Es handelt sich um den geschätzten Betrag der  beim An- bzw. Verkauf eines gleichwertigen Fahrzeuges erzielt/aufgewendet werden kann bzw. muss. Weiterhin fließen gewerbliche Verkäufe (Händler und Auktionsergebnisse) als Nettobeträge in die Bewertung ein. Der Marktwert ist „mehrwertsteuerneutral“, es gilt Tax (festgesetzter Preis) im Sinne von § G57VVG (Versicherungsvertragsgesetz). Der Marktwert ist meistens die Basis der Versicherungseinstufung (Kaskobedingungen) bei Oldtimer-Sondertarifen. Der Marktwert ist mehrwertsteuerneutral. Der Wert ergibt sich aus den veröffentlichten Marktspiegeln sowie den Markt-Preisen einschlägiger Fachzeitschriften.

Der Wiederbeschaffungswert hat den gleichen Ansatz, orientiert sich jedoch an dem Durchschnittpreis des gewerblichen Fachhandels, inkl. Mehrwertsteuer. Er liegt deutlich über den Marktwert und ist die Basis für die Abwicklung eines Haftpflichtschadens.Der Wiederbeschaffungswert kann in der Vollkaskoversicherung versichert werden. Der Wiederherstellungswert beziffert den Preis, den das Fahrzeug am Aufwendungen gekostet hat, um es in den jetzigen Zustand zu bringen zuzüglich Fahrzeuggrundpreis. Die sicht- und vor allem belegbaren Investitionen der Restaurierung ergeben die Differenz zum Marktwert.

Ein Wertgutachten ist an seinem Verwendungszweck gekoppelt, ein Kurzgutachten zum Marktwert eignet sich zur Versicherungseinstufung  jedoch nicht für Handel, Schadenregulierung oder Verkaufsgrundlage.Der Sachverständige sollte vor Beginn seiner Tätigkeit darüber informiert werden, welchen Zweck das Gutachten erfüllen soll.